Blog

17. März 2022

Tipps, wenn die Welt verrückt spielt

Es ist schwer in Worte zu fassen, wie wir uns gerade fühlen und was das aktuelle Weltgeschehen und diese Unsicherheit mit uns machen. Tagtäglich erreichen unser „Gesunde Seele“-Team Anrufe von Versicherten, die Angst haben, deprimiert sind oder sich hilflos fühlen.

Wir möchten Ihnen folgendes mit auf den Weg geben:

  1. Es ist völlig in Ordnung, Angst zu haben! Es ist ok, sich hilflos zu fühlen. Sie sind nicht allein und nicht die oder der Einzige, der sich Sorgen macht.
  2. Wenn Sie merken, dass Ihnen die Fülle an Informationen und schlimmen Nachrichten zu viel wird und es Ihnen immer schlechter geht, versuchen Sie jetzt Medien bewusster zu konsumieren. Legen Sie klare Zeitfenster am Tag fest, wann Sie sich informieren und lassen Sie sich nicht von Push-Nachrichten auf dem Handy immer wieder in die Themen treiben. Bewusste “Medienpausen“ sind erholsam und sehr hilfreich!
  3. Schützen Sie sich selbst, indem Sie nur seriöse Quellen nutzen oder zwischendurch eine einlegen. Beteiligen Sie sich nicht an Spekulationen, sondern halten Sie sich an Fakten.
  4. Teilen Sie Sorgen und Ängste mit Ihren Vertrauten und Freunden… und hören Sie auch ihnen zu.
  5. Anderen helfen hilft Ihnen selbst. Helfendes Verhalten steigert nachweislich das eigene Wohlbefinden, da man sich selbst dadurch positive Gefühle schenkt. Die dabei ausgeschütteten Hormone können Stress reduzieren. Es gibt zahlreiche regionale und überregionale Möglichkeiten, zu helfen. Unterkünfte bereitstellen, Sachspenden an Hilfskonvois oder Geldspenden an (seriöse) Hilfsorganisationen wie das Deutsche Rote Kreuz, CARE, Aktion Deutschland Hilft, Ärzte ohne Grenzen und viele andere.
    Aber es gilt: Nichts muss, alles kann. Behalten Sie Ihre eigenen Bedürfnisse im Blick und gehen Sie mit Ihrer Hilfsbereitschaft nicht an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit.

Sie sind nicht allein! Wir alle sind nicht allein. Wir sind für Sie da, Ihr AXA-Team „Gesunde Seele“

Teilen Sie diesen Beitrag auf:

Sie sind nicht alleine, wenn Sie unter psychischen Belastungen leiden.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten über die Krankheitsbilder, Therapiemöglichkeiten und die vielen Unterstützungsmöglichkeiten der AXA.

Dies ist eine unabhängige Patienteninformation, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde, mit dem Ziel, unseren Nutzern bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, die auch ohne medizinisches Fachwissen verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.

Wollen Sie sofort etwas gegen Niedergeschlagenheit, Angst oder Erschöpfung tun? Als AXA Versicherte/r können Sie sich auf kompetente Beratung und wirksame Hilfsprogramme verlassen.

nach oben