Blog

10. Oktober 2021

Welttag der psychischen Gesundheit

Mmmh… was bedeutet das eigentlich? Ein “Welttag für die Seele”? Bringt mir das etwas?

Ja. Jedes Jahr am 10. Oktober findet das Thema “seelische Gesundheit” international eine besondere Aufmerksamkeit. Und das ist wichtig. Psychische Erkrankungen und seelische Belastungen werden oft verschwiegen oder heruntergespielt. Aus Scham, aus Hilflosigkeit, aus Angst vor Ausgrenzung. Hier hilft es, die Gesellschaft und die Menschen aufzuklären. Besseres Wissen über Hintergründe, Entstehung und Unterstützungsmöglichkeiten führen zu mehr Verständnis. Und Verständnis führt dazu, dass betroffene Menschen den Mut haben, sich Unterstützung zu suchen und dass Hilfsangebote ausgebaut werden.

Auch wir als AXA-Team “Gesunde Seele” versuchen durch unsere tägliche Arbeit falsche Vorurteile aufzuklären und Menschen zu ermutigen, sich rechtzeitig Hilfe zu suchen. Dazu bieten wir Ihnen in unserem Bereich “Rund um die Psyche” viel Hintergrundwissen, im Bereich “Aktuelles” greifen wir regelmäßig aktuelle Themen im Bereich der psychischen Belastungen auf und auf den Seiten “Unterstützung” zeigen wir Ihnen, wie Ihnen persönlich die AXA mit wirksamen Hilfsangeboten zur Seite steht.

Informieren Sie sich – als Betroffene oder Betroffener, als Angehöriger, als Fachfrau oder Fachmann. Wir sind auch gerne persönlich für Sie da und beraten Sie unverbindlich:
Per E-Mail gesundheit@axa.de
oder telefonisch unter 0221 / 148 43391

Teilen Sie diesen Beitrag auf:

Sie sind nicht alleine, wenn Sie unter psychischen Belastungen leiden.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten über die Krankheitsbilder, Therapiemöglichkeiten und die vielen Unterstützungsmöglichkeiten der AXA.

Dies ist eine unabhängige Patienteninformation, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde, mit dem Ziel, unseren Nutzern bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, die auch ohne medizinisches Fachwissen verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.

Wollen Sie sofort etwas gegen Niedergeschlagenheit, Angst oder Erschöpfung tun? Als AXA Versicherte/r können Sie sich auf kompetente Beratung und wirksame Hilfsprogramme verlassen.

nach oben